Christuskirche Rotenbühl


Christuskirche  St. Johann
Rotenbühler Weg
Haltestelle Rotenbühl

„Schöpfungswunder.
Natur entdecken – Kirche entdecken"
Ein Erlebnis für Groß und Klein

Im Mai 2009 erhielt das Saarland eine ganz besondere Auszeichnung. Durch die UNESCO wurde der Bliesgau als Biosphärenreservat anerkannt.

In der Christuskirche können Große und Kleine dieses Wunder der Schöpfung mit allen Sinnen entdecken: Zur Ruhe kommen, Vogelstimmen erraten, etwas über Bienen erfahren, den Jakobsweg erkunden, ein Stück Erde auf seine Bewohner untersuchen und selbst schöpferisch die Welt, das eigene kleine Biosphärenreservat kreativ mit Naturmaterialien gestalten.

Und natürlich kann auch gekostet werden, was der Bliesgau Kulinarisches zu bieten hat.

Es laden ein: Die Kinderkirche, die Natur- und Landschaftsführer im Biosphärenreservat Bliesgau und Natur-schätze e.V.

Die Christuskirche auf dem Rotenbühl ist ein Ort, der Zeugnis gibt von Wandel und Beständigkeit. Nach dem 2. Weltkrieg Krieg gab es auf dem Rotenbühl zunächst eine Notkirche mit einer lebendigen Kinder- und Jugendarbeit.
Zusammen mit dem Architekten Rudolph Krüger entwickelte das Presbyterium die Pläne für ein Gesamtensemble einer Kirche mit Gemeindezentrum. Höhepunkt und Abschluss des Gesamtvorhabens war vor 50 Jahren die Einweihung der Kirche am Sonntag Jubilate 1959.
Ein besonderes Gestaltungselement der Kirche sind die vier Glaswände. Sie nehmen symbolhaft alt- und neutestamentliche Offenbarungsworte auf. Durch alle vier Glasbilder zieht sich das Zeichen des Bundes, den Gott für alle Zeit geschlossen hat: ein Lichtbogen mit dem Scheitelpunkt über dem Kreuz. So zeugt die Christuskirche von der Beständigkeit der frohen Botschaft, während die Menschen kommen und gehen. Im Laufe der Jahre ist die Christuskirche mit ihren Räumen zum Zentrum verschiedenartiger musikalischer Arbeit geworden.




Zurück